header logo b

Warum ist Rauch so gefährlich?

Stellen Sie sich vor, es ist mitten in der Nacht, Sie schlafen tief und fest. Es genügt schon eine Kleinigkeit, z. B. ein vergessenes Essen auf dem eingeschalteten Herd oder ein Defekt an einer elektrischen Leitung und es kommt zu einem Brand mit Rauchentwicklung.

Ihr Geruchssinn ist im Schlaf "ausgeschaltet". Durch die giftigen Brandgase verlieren Sie Ihr Bewusstsein und vielleicht Ihr Leben.....

Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu lieben

In Versuchen hat man ermittelt, das vom Brandausbruch bis zum Vollbrand einer Wohnung nur 13 Minuten vergehen. Um lebend die Wohnung zu verlassen, bleiben Ihnen hiervon im günstigsten Fall maximal 3 Minuten. Um diese Zeit optimal auszunützen, wurden Rauchmelder entwickelt.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?rauchmelder.jpg (26545 Byte)

Der Rauchmelder erkennt die bei einem Brand entstehenden feinen Rauchpartikel und warnt, bevor die Rauchkonzentration gefährlich wird, schon nach ein bis drei Minuten mit einem lauten Alarm. Sie haben somit den nötigen Zeitvorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen. Betrieben wird der Rauchmelder mit handelsüblichen Batterien, die eine Betriebsdauer von 2-3 Jahren gewährleisten. Ein notwendiger Batteriewechsel wird von den Geräten üblicherweise mit kurzen Pieptönen angezeigt. Fehlalarme durch Zigarettenrauch, brennende Kerzen etc. werden bei qualitativ guten Rauchmeldern nicht ausgelöst.

Wo installiert man einen Rauchmelder?
rauchmelder 2

Rauchmelder gehören an die Zimmerdecke, möglichst in der Raummitte, aber in jedem Fall mindestens 50 cm von der Wand entfernt. Sie sind einfach mit Schrauben und Dübeln zu montieren. Oft genügt schon ein gut haftendes doppelseitiges Klebeband zur Befestigung. Man unterscheidet zwischen einem Mindestschutz und der optimalen Ausstattung.

Mindestschutz:
Je ein Rauchmelder in Flur, Schlaf-  und Kinderzimmer.
Bei offener Verbindung mehrerer Geschosse mindestens ein Rauchmelder pro Etage.

Optimale Ausstattung:
Zusätzliche Installation von Rauchmeldern auch in den anderen Räumen sowie in Keller und Dachboden.
Für größere Wohnbereiche ist es sinnvoll, die in den einzelnen Räumen installierten Melder miteinander zu vernetzen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten!
Auf der Verpackung müssen folgende Angaben nachzulesen sein:
- Ist die Funktionsweise auf foto-optischer Basis gegeben?
- Ist die Warnfunktion auch bei nachlassender Batterieleistung gegeben?
- Besitzt das Gerät die Zulassung nach ISO 12239 und das VdS Zeichen?
- Ist das Gerät zur Vernetzung geeignet?
- Hat das Gerät einen Testknopf zur Funktionsüberprüfung? 

Der Preis beträgt je nach Anbieter zwischen 15 und 50 Euro.
Die Geräte sind im Elektrofachhandel, in Baumärkten und beim Bayerischen Landesfeuerwehrverband erhältlich.
Für Gehörlose gibt es auch Rauchmelder, die mit Blitzeinrichtungen und Rüttelkissen verbunden werden können. Bitte beachten:
Haushaltsrauchmelder können keine Brände und Schadenfeuer verhüten. Sie können diese nur frühzeitig erkennen und melden. Trotz der Verwendung von solchen Rauchmeldern sollte man Brände erst gar nicht entstehen lassen. In der Wohnung sollten deshalb folgende Hinweise unbedingt beachtet werden:
- Niemals im Bett rauchen
- Zigaretten oder Kippen nur in nichtbrennbaren Behältnissen ablegen
- Niemals offenes Feuer (Teelichter, Kerzen usw.) unbeaufsichtigt lassen
- Eingeschaltete Elektrogeräte wie Bügeleisen, Herd, Kaffeemaschine u. ä. nie
  unbeaufsichtigt lassen. - Brennendes Fett (z. B. in Pfannen oder Fondue-Topf ) nie mit Wasser löschen,
  sondern mit dazu passenden Deckeln oder mit Lösch- oder Wolldecken
  ersticken. Niemals Kunststoffdecken verwenden!! - Defekte Elektro- und Gasgeräte nur von Fachbetrieben instand setzen lassen.

Spielen Sie einen Alarm ihres Rauchmelders mit Ihren Angehörigen durch, damit Sie im Ernstfall richtig und besonnen handeln können.
Was tun, wenn es brennt?

-  Ruhe bewahren
-  Verlassen Sie den verrauchten Bereich
-  Schließen Sie die Türen zum Brandraum,  um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern
-  Bringen Sie Kinder und andere Mitbewohner ins Freie
-  Alarmieren Sie die Feuerwehr (Notruf: 112),  geben Sie dabei Adresse und Brandsituation an.
-  Schließen Sie die Wohnungstür hinter sich, schließen Sie nicht ab, nehmen Sie den Schlüssel mit und  übergeben Sie diesen beim Eintreffen der
   Feuerwehr dem  Einsatzleiter
-  Warnen Sie andere Hausbewohner

Wenn Sie noch weitere Fragen zum Thema Rauchmelder haben, wenden Sie sich gerne an die FF Ergoldsbach.

 

24 Mai 2024 17:00 - 19:00
Jugendgruppenstunde
26 Mai 2024 08:00 - 16:00
Gründungsfest FF Hohenthann (alle Gruppen)
29 Mai 2024 17:00 - 20:00
Volksfestauszug
30 Mai 2024 08:15 - 11:30
Fronleichnam (alle Gruppen)
01 Jun 2024 13:00 - 16:00
Arbeitsdienst Gerätehaus
01 Jun 2024 19:00 - 23:00
Volksfestbesuch
03 Jun 2024 19:00 - 22:00
Vorstandsitzung
04 Jun 2024 19:30 - 21:00
Funkübung
09 Jun 2024 08:00 - 16:00
Gründungsfest FF Obersüssbach
11 Jun 2024 19:00 - 21:00
Übung Maschinisten